Suchen:

 

SCHUL-ABC

A

Adventssingen: Alle Klassen treffen sich in der Aula und singen gemeinsam Weihnachts- und Winterlieder, teilweise mit instrumentaler Begleitung der 3. und 4. Jahrgänge.

Antolin:                                          antolin

Mit diesem Programm zur Leseförderung arbeiten die Kinder ab Klasse 3 regelmäßig und werden so zum Lesen und Entdecken neuer Bücher motiviert. Siehe www.antolin.de.


Außerschulische Lernorte: Wir lieben außerschulische Lernorte und unternehmen regelmäßig Ausflüge nach Olderdissen, ins Namu, ins Historische Museum und alle anderen erreichbaren Ziele in unserer Umgebung.

 

B       

Bibliothek: Ausflüge in die Stadtbücherei im Klassenverband werden außerdem regelmäßig unternommen. Wenn die Eltern zuvor einwilligen, können die Kinder bei ihrem ersten Besuch auch einen eigenen Büchereiausweis bekommen.

Bückardt: Bevor das Schulgebäude 1875 errichtet wurde, betrieb Friedrich Wilhelm Louis Bückardt (1814-1886) dort das Cafe "Bückardts Garten". Das Gelände lag damals vor den Toren der Stadt und war eine beliebte Lokalität.

Bückardt Live!: Einmal im Monat treffen sich alle Bückis, um gemeinsam in der Aula zu singen, etwas aufzuführen oder zu präsentieren. Auch neue SchülerInnen oder MitarbeiterInnen werden vorgestellt.

 

C 

Computerraum: Für jedes Kind ist hier ein Arbeitsplatz vorgesehen, jeder hat eigene Zugangsdaten und die Kinder lernen das Handling mit dem PC und einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet. Es steht Lernsoftware wie die Lernwerkstatt und das Schreiblabor zur Verfügung. Im Rahmen der Schach-AG kann eine Schach-Lernsoftware benutzt werden. Im Unterricht werden darüber hinaus Themen wie Cybermobbing behandelt.

 

D

Dekoration: Es ist uns wichtig, dass Klassenräume und Flure schön gestaltet sind. Arbeitsergebnisse von anderen Klassen regen an und bringen neue Ideen. Sie erfreuen das Auge und machen stolz.

Dienste: Wir legen Wert darauf, dass die Kinder von Beginn an kleine Dienste (z.B. Tafel-, Kakao-, Fegedienst, ...)  für die Klassengemeinschaft übernehmen. So lernen sie Verlässlichkeit und Verantwortungsbewusstsein. 

 

E

Einschulungsfeier: Es ist Tradition, dass die Eltern der zweiten Klassen an diesem Tag für Kaffee und Kuchenbuffet verantwortlich sind. So können die neuen Eltern und Angehörigen die Einschulungsfeier in Ruhe genießen.

 

IMG-20161125-WA0000

Energiesparschule: Wir legen Wert auf einen nachhaltigen und verantwortungsbewussten Umgang mit Energie und nehmen am Projekt Energiesparen macht Schule der Stadtwerke Bielefeld teil.

IMG-20161125-WA0001

Elterncafé: Am erstem Donnerstag im Monat gibt es von 14.00h bis 16.30h die Möglichkeit, sich gemütlich bei Kaffee und Kuchen in der Schule zu treffen und auszutauschen. Zusätzliche Angebote variieren. Auch Geschwisterkinder sind dabei herzlich willkommen. 

 

F

Fahrradparcours: Von der Verkehrswacht und der Polizei unterstützt findet für die Viertklässler ein Fahrradparcours statt. Die Schulung endet mit dem Fahrradführerschein.

 

G

Ganztag: An unserer Schule gibt es ihn gleich zwei Mal, als gebundenen und offenen Ganztag. Offener Ganztag bedeutet, dass die Kinder bis Mittag Schulunterricht haben und dann in die Betreuung mit den unterschiedlichen AGs gehen.  Bei dem Modell des gebundenen Ganztags findet auch nachmittags Unterricht statt, dafür kann die Freundezeit (Zeit zum Spielen) und die Studierzeit (u. a. Zeit für Hausaufgaben) auch am Morgen liegen.

Gemeinsamer Tagesabschluss: Am Ende des Schultages wird noch einmal über die Ereignisse des Tages gesprochen: Was war heute toll? Was schlecht? Was wurde gelernt?

 

H    
 

Hausmeister: Unser Hausmeister, Herr Ademoglu, ist ein großer Schatz.       Er hilft uns, die Schule schön zu halten und ist bei kleinen und großen             Notfällen auch immer gerne zur Stelle.

Historisches Museum: Direkt nebenan im Ravensberger Park ist das Historische Museum. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit und nehmen regelmäßig an Angeboten des Museums teil. Zwei Mal im Jahr findet eine AG in Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum statt.

Homepage: Ein regelmäßiger Blick auf unsere Homepage lohnt sich!               Hier werden die neuesten Ausflüge und Besonderheiten des Schullebens mit vielen Fotos für die Ewigkeit festgehalten. Auch einige Klassenseiten beinhalten viele Infos über ihren Schulalltag.

 

I

Integration: Alle Kinder werden entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse im Klassenverband gefördert. Im Einzelfall können zusätzliche Förderungen im Rahmen einer Kleingruppe oder auch herausgelöst aus dem Klassenverband angeboten werden.


J

Jugendzentrum Kamp: In der Vergangenheit hat es häufig gemeinsame Projekte mit dem Jugendzentrum Kamp gegeben. Nach Möglichkeit besuchen die Klassen zur Weihnachtszeit das Kamp, um dort gemeinsam Plätzchen zu backen und die Einrichtung kennen zu lernen. Viele Kinder der Bückardtschule treffen sich nachmittags oder am Wochenende dort wieder.  Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.jzkamp.de/index.php/kinder.html.

 

K

Klassenfahrten: Eine Abschlussfahrt im vierten Jahrgang wird immer angeboten, bei den gebundenen Klassen sind auch Kennenlernfahrten im zweiten Schuljahr möglich.

Kunsthalle: Auch die ist fußläufig von der Bückardtschule aus zu erreichen und wird gerne von unseren Schulklassen im Rahmen des Kunstunterrichts besucht. 

Laternenfest: Die 1. und 2. Klassen und deren Eltern und Angehörige nehmen an einem Laternenumzug im Ravensberger Park teil. Anschließend geht es zurück zum Schulhof, wo schon einige Leckereien auf die Kinder warten. 

Lernwerkstatt 9:  So heißt die aktuelle Lernsoftware, die in der Schule eingesetzt wird. Dort kann neben Mathe, Deutsch, Sachunterricht, Englisch auch der Umgang mit der Maus und logisches Denken geübt werden. Die Software kann auch für den heimischen PC erworben werden.

Leseclub:                               logo_leseclubs

 

Im Leseclub steht allen Kindern die Bibliothek zur Verfügung. Seit 2017 nimmt die Bückardtschule am Projekt "Leseclubs" teil. Hierfür wurde der Leseclub komplett modernisiert und mit allerlei kindgerechten Medien ausgerüstet. Darüber hinaus finden Angebote durch externe Mitarbeiter im Leseclub statt. Für weitere Informationen siehe: http://www.leseclubs.de/.

 Leseclub_Flyer.pdf

 

Leselöwe: Ein Vorlesewettbewerb der 3. Klassen. 

Logbuch: Jedes Kind an der Bückardtschule hat ein Logbuch - ein persönliches Portfolio, in dem es Persönliches über sich schreiben und
malen kann, seine Lernfortschritte dokumentiert (werden), individuelle             Wochenarbeitspläne zu finden sind, Erinnerungen an tolle Momente                 während der Schulzeit festgehalten werden, das Interessen und vieles mehr bereit hält. Das Logbuch dient auch dem Austausch zwischen SchülerInnen/Eltern/Mitarbeitern der Schule. Auf dem ersten Elternabend in Klasse 1 wird die Arbeit mit dem Logbuch vorgestellt. Weitere Informationen finden Sie hier: 
 Elternbrief_Logbuch_Klasse_1.doc

 Uebersicht_zur_Arbeit_mit_dem_Logbuch.doc

 

M

Matheolympiade: Die Viertklässler können am Ende des Schuljahres an einer Matheolympiade teilnehmen und eine Medaille gewinnen.
 

Mein Körper gehört mir: Im 3. oder 4. Schuljahr findet das Präventionsprojekt der theaterpädagogischen Werkstatt statt. Für weitere Informationen siehe: http://www.meinkoerpergehoertmir.de/.

N

Naturhistorisches Museum (namu): Auch mit dem namu arbeiten wir häufig zusammen. In der Regel waren alle Bücki-Kinder einmal im Laufe ihrer Schulzeit dort.

O

Olderdissen: Der Tierparkbesuch ist ein Muss für jedes Bücki-Kind, gerne auch mehrmals im Laufe der Grundschulzeit. 

P

Pädagogische Insel: Im Schuljahr 2017/2018 soll in den Räumen des Ganztags eine pädagogische Insel eingerichtet werden. Hier haben Kinder die Möglichkeit, sich eine Auszeit zu nehmen und anderweitig gefördert zu werden, bis sie wieder am Unterrichtsgeschehen teilnehmen können.

Q

R

Regel-Rituale-System: Die Bückardtschule hat ein gemeinsam erarbeitetes Regel-Rituale-System, das von allen Beteiligten geachtet und eingehalten wird, damit sich jeder wohlfühlen kann. Hierzu zählen zum Beispiel mit den Kindern zusammen festgelegte Schulregeln und auch das Trainingsraumkonzept.

Rosenmontag: Am Rosenmontag feiern alle Klassen mit bunten Kostümen die fünfte Jahreszeit. Höhepunkt ist die gemeinsame Feier in der Aula mit Modenschau und gemeinsamem Tanzen.

Rollerparcours: Von der Verkehrswacht unterstützt findet für die Jüngsten analog zum Fahrradparcours eine Schulung auf dem Roller statt.

Run-& Rollday: Jedes Jahr besteht die Möglichkeit, an dieser Verantstaltung auf dem Ost-Westfalendamm mitzumachen.

 

S   

Spiel- und Sportfest: Einmal im Jahr macht sich die ganze Schule auf zur Rußheide, um dort Wettkämpfen wie Sockenweitwerfen, Ringe rollen und ähnliches auszutragen.

Sprachcamp: Interessierte Kinder mit Sprachschwierigkeiten erhalten die Gelegenheit, in den Ferien an einem speziellen Ferienprogramm teilzunehmen. 

Stoppkarte: Stört ein Kind den Unterricht, bekommt es eine Stopp-Karte als Zeichen, dass dieses Verhalten unerwünscht ist. Auch bei konkretem Verstoß gegen die Schulregeln wird eine Stoppkarte ausgeteilt. Bei 3 Stoppkarten besucht das Kind den Trainingsraum (siehe T wie Trainingsraum).

Streitschlichter: Schüler /-innen der vierten Klassen unterstützen freiwillig die Pausenaufsicht und klären, entsprechend geschult und ausgerüstet, in den Pausen auf dem Schulhof kleinere Streitereien.

 

T
 

Trainingsraum: Wer 3 Stoppkarten an einem Tag erhalten hat, wird mit            einem Übergabeprotokoll in den Trainingsraum geschickt. Hier sitzt die          Sozialpädagogin oder eine Lehrerin/ein Lehrer und bespricht mit dem              Kind das Verhalten. Ein Trainingsplan wird mit Hilfe oder alleine                        ausgefüllt, ggf. eine Wiedergutmachung vereinbart und das Kind kann            zurück in den Unterricht.

Trainingswoche: Zweimal im Jahr findet die Trainingswoche statt. Hier werden ganz gezielt in so genannten Trainingsspiralen, die auf den Pädagogen Klippert zurückgehen, Kompetenzen trainiert, die das eigenverantwortliche, selbstbestimmte und selbstorganisierte Lernen fördern. Das Kollegium der Bückardtschule hat hierzu festgelegt, welche Kompetenzen in welchen Jahrgängen gefördert werden sollen.

U

V

Verkehrssicherheitstage:

Zu Beginn des neuen Schuljahres gibt es mit Unterstützung der Polizei verschiedene Aktionen zum Thema  “Sicherer Schulweg”. Die Erstklässler und Zweitklässler gehen den Schulweg ab und lernen die Gefahrenpunkte kennen. Drittklässler machen eine Anhalteaktion und verteilen an zu schnell fahrende Autofahrer Denkzettel, andere bekommen ein Dankeschön. Die vierten Klassen kümmern sich um die "Füße" auf den Gehwegen, die den jüngeren Kindern eine Orientierungshilfe geben, wo eine Straße am besten überquert werden kann. 

Versammlung:

Jeder Tag beginnt mit einer Versammlung. Dort sitzen die Schülerinnen und Schüler im Kreis, begrüßen ihren Nachbarn mit Namen, zählen durch, stellen fest, wer fehlt, bestimmen den Wochentag, lesen denStundenplan vor und singen zum Abschluss gemeinsam ein Lied.       

W

WasserWorkshop Wiesenbad: Einen Tag vor der Zeugnisausgabe dürfen die Dritt- und Viertklässler im Wiesenbad abtauchen und dort an den Wasserspielen teilnehmen.

Weihnachtsbasar: Einmal im Jahr wird ein großer Basar veranstaltet, wo die Kinder Gelegenheit haben, ihre selbst gemachten Kunstwerke zu verkaufen. Viele verschiedene Stände stimmen auf die Weihnachtszeit ein und eine große, durch Spenden unterstützte Tombola runden das Angebot ab.

 

XYZ

Zahnarzt: Einmal im Jahr kommt der Zahnarzt in die Schule. Davor muss keiner Angst haben, denn er kontrolliert nur kurz, ob die Zähne gesund. Wenn ein Zahnarztbesuch notwendig ist, bekommen die Eltern eine kurze Information mit in die Postmappe.

Zahngesundheit: Einmal im Jahr findet das Projekt "Gesund im Mund" in allen Jahrgängen der Bückardtschule statt. Hier können die Kinder spielerisch an verschiedenen Stationen ihr Wissen über Zahngesundheit auffrischen, erweitern und anwenden.

Zeugnisausgabe: Die ersten und zweiten Klassen bekommen nur am Ende des Schuljahres ein Zeugnis. Zur Ausgabe des Zeugnisses werden die Eltern gemeinsam mit den Kindern zu einem Gespräch mit der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer eingeladen. Die dritten und vierten Jahrgänge bekommen auch zum Ende des ersten Schulhalbjahres Zeugnisse, die an normalen Unterrichtstagen ausgeben werden. 

Zoo Osnabrück: In der Regel fahren die Kinder in der 3. Klasse mit ihren         KlassenlehrerInnen zum Zoo Osnabrück und erkunden dort die                       Tierwelt.

 


Übersetzen mit Google:

Bitte hier einloggen: LogIn

Zuletzt aktualisiert von sielemann am 26.09.2017, 17:03:53.

Impressum · Datenschutz · Nach oben · Zurück